30.9.2020: Trans4Log - Der Fachkongress zur digitalen Transformation in der Logistik
 

Informationen für Ihre Berichterstattung

Auf dieser Seite finden Sie Ankündigungen, Media-Sets und Nachberichte zum trans4log-Kongress. Sollten Sie weitere Informationen für Ihre Berichterstattung benötigen, wenden Sie sich bitte an Gunnar Lehmschlöter (gl@trans4log.de).

Hier können Sie das aktuelle Logo der Veranstaltung downloaden. Das Media-Set beinhaltet das Logo in den gängigen Formaten:

Download trans4log 2020

 

Nachbericht Trans4Log Kongress 2019

Trans4Log 2019

 

Am 5. September 2019 fand der 3. Trans4Log Kongress in Hannover statt. Zusammen mit den neuen Partnern Region Hannover, VentureVilla Hannover und Logiline präsentierte sich der Trans4Log Kongress mit dem „Start-Up Wissens Pick-Ups“ sowie dem Logistics Fight Club neue, anwendungsorientierte Veranstaltungsformate, die auf großes Interesse der rd. 130 Teilnehmern getroffen sind.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung stand ein wichtiges Themenfeld auf der Agenda: zukunftsweisende Lösungen für die digitale Transformation in der Logistikwelt. Hier standen nicht nur Chancen und Erfolgspotenziale im Fokus, es wurden vielmehr handfeste Impulse für den digitalen Wandel im eigenen Unternehmen geboten – aus der Praxis für die Praxis. Anhand ausgewählter Technologien wurden sinnvolle Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt.

Digitale Innovationen – so stellt es sich dar – sind unverzichtbar für die Logistikwelt von Morgen. Wer könnte hierzu kompetenter und aktueller Auskunft geben, als Logistik-Startups? Die »VentureVilla« Hannover hat es sich zum Ziel gesetzt, Branchen zu revolutionieren und die Digitalisierung voranzutreiben. An verschiedenen »Wissens-Pick-Ups« wurden den Teilnehmern mit komprimierten Pitches und anschließender Diskussion in interaktiver Form Praxisbeispiele aus der Startup-Szene präsentiert. Hier konnte man sich davon überzeugen, wie weitgreifend die Veränderungen auch in der Einstellung der Jungunternehmer zu digitalen Trends sind: dort hat die Visitenkarte ausgedient – die persönlichen Kontaktdaten trägt man heutzutage auf einem Chip unter der Haut und spielt die Daten direkt aufs Handy des Gesprächspartners.

Ein weiteres Highlight war der »FightClub« – ein Format, bei dem sich Vertreter kontroverser Standpunkte zu einem Thema einen verbalen Schlagabtausch liefern. Gunnar Gburek (TIMOCOM GmbH) und Maximilian Schäfer (InstaFreight GmbH) stiegen in den Ring und diskutierten über schnell wachsende Digitale Plattformen in der Logistik. Werden diese wirklich benötigt? Wie steht es um die nachhaltige Zusammenarbeit? Wie wichtig sind hier noch Werte wie Treue und Zuverlässigkeit? Spannende Fragen und mögliche Lösungen standen am Ende dieser Fight-Runde.

Während der Veranstaltung und insbesondere auf dem anschließenden Barbeque-Abend in stimmungsvollem Ambiente am Maschsee standen der Austausch von Erfahrungen und Ideen und der Aufbau neuer Kontakte im Mittelpunkt. Anbieter und Nachfrager aus der Logistikwelt, digitale Startups und viele andere Gestalter unserer Branche waren begeistert und freuen sich auf das nächste Event.

 

 

Hier geht es zum Podcast von Katja Diehl